top of page

DIY - BLOG

ROSMARINÖL

Durch das Einlegen von Kräutern in Öl werden wichtige Inhaltstoffe herausextrahiert und gleichzeitig konserviert. Gerade Rosmarinöl eignet sich nicht nur in der mediterranen Küche für schmackhafte Speisen, sondern auch in deiner Naturkosmetik. Das Öl wirkt entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und antioxidativ. Als Haaröl fördert es das Haarwachstum und schützt die Kopfhaut.

Kleine Glastiegel mit Lippenbalsam
DIY Naturkosmetik l Rosmarin-Öl l Basis-Rezept

Für eine erfolgreiche Herstellung deiner Naturkosmetik solltest du vorab einige Dinge beachten. Bitte lese dir schnell noch den DIY-Guide durch bevor du loslegst.

Rosmarin-Haaröl schützt die Kopfhaut und fördert das Haarwachstum.

Folgend findest du drei verschiedene Methoden um Rosmarinöl herzustellen.

Methode 1 basiert auf der Verwendung von frischem Rosmarin. Hier ist zwingend erforderlich, dass du steril arbeitest und das Öl unbedingt täglich schwenkst, um so einer Pilzinfektion vorzubeugen.

Bei Methode 2 wird der frische Rosmarin auf dem Herd erhitzt und anschließend direkt abfiltriert.

Unter Methode 3 werden getrocknete Rosmarin-Nadeln in Öl eingelegt. Hier besteht kaum Gefahr, dass das Öl verschimmelt.


MEIN TIPP VORAB

Nutze Öle mit einer hohen Menge an gesättigten Fettsäuren. Diese sind länger haltbar als Öle mit einem hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren.

Ich habe für das Rosmarinöl ein Extra natives Olivenöl in Bio-Qualität verwendet. So kannst du bei Bedarf sogar noch etwas von dem Öl in der Küche verwenden. Beachte jedoch, dass das Öl kaltgepresst ist und daher nicht stark erhitzt werden darf.


ROSMARINÖL - FÜR DIE HAARE


REZEPT - METHODE 1 - KALTEXTRAKTION

Level 1-5 in Form von Blättern

Haltbarkeit: ca. 6 Monate l Kosten: ca. 5,20 € für 200 ml l Herstellungszeit: ca. 60 min.


Zutaten für 200 ml

  • 3-4 Zweige Rosmarin, frisch (im besten Fall Bio-Qualität), entspricht ca. 30g

  • 200 ml Pflanzenöl (kaltgepresst)

Materialien

  • Flasche, Schraub- oder Einweckglas für den Ansatz

  • Sieb oder Filter

  • Dunkle Glasflasche zur Aufbewahrung des Öls


HERSTELLUNG

  1. Teile die Zweige in gleichmäßige kleine Stücke, damit alle in das Einweckglas passen.

  2. Wasche die Rosmarin-Zweige gründlich ab und lasse sie auf einem sauberen Tuch trocknen.

  3. Spüle derweil die Gefäße mit kochendem Wasser aus, um alles steril zu bekommen.

  4. Gebe jetzt die Rosmarin-Zweige in das Einweckglas und fülle solange Olivenöl über die Rosmarin-Zweige bis diese komplett bedeckt sind.

  5. Den Ansatz für 4 Wochen in eine dunkle und kühle Ecke lagern und täglich schwenken, damit sich kein Schimmel bildet. Anschließend durch ein Sieb oder Filter in ein dunkles Gefäß umfüllen.


MEINE TIPPS

  • Die Herstellung von Ölen mit frischen Kräutern ist nicht ganz ungefährlich. Bitte achte darauf, dass deine Materialien alle steril sind. Hierfür kannst du sie kurz in kochendes Wasser einlegen. Desinfiziere auch deine Hände bevor du mit der Arbeit beginnst. Für unsauberes Arbeiten und dadurch entstehendes Bakterien- oder Pilzwachstum übernehme ich keine Haftung.

  • Um die lange Lagerzeit von etwa 4 Wochen zu umgehen, kannst du das Öl mit den frischen Zweigen auch einfach auf dem Herd langsam für 1-2 Stunden erhitzen (siehe Methode 2).

  • Solltest du später im Ansatz eine Verunreinigung erkennen (Fäden, Pilzrasen, Trübung oder Schleim) musst du dein Öl leider entsorgen. Mach dich aber nicht verrückt, das passiert den Besten auch heute noch.

Verwende für dein selbstgemachtes Öl Bio-Rosmarin oder Rosmarin aus dem Garten.

REZEPT - METHODE 2 - HEISSEXTRAKTION

Level 1-5 in Form von Blättern

Haltbarkeit: ca. 3-6 Monate l Kosten: ca. 5,20 € für 200 ml l Herstellungszeit: ca. 60 min.


Zutaten + Materialien siehe Methode 1

+ Teigrolle

+ kleiner Topf


HERSTELLUNG
  1. Teile die Zweige in gleichmäßige kleine Stücke, damit alle in den Topf passen.

  2. Wasche die Rosmarin-Zweige gründlich ab und lasse sie auf einem sauberen Tuch trocknen.

  3. Spüle derweil die Gefäße und die Teigrolle bzw. das Glas / Tasse mit kochendem Wasser aus, um alles steril zu bekommen.

  4. Nun die Zweige mit der Teigrolle etwas zermahlen und diese anschließend mit dem Olivenöl zusammen in einen kleinen Topf geben.

  5. Erhitze das Öl mit den Rosmarinzweigen nun für etwa 2 Stunden bei 60°C.

  6. Anschließend kannst du den Sud durch ein Sieb oder Filter in ein dunkles Gefäß füllen.



REZEPT - METHODE 3 - TROCKENEXTRAKTION

Level 1-5 in Form von Blättern

Haltbarkeit: ca. 3-6 Monate l Kosten: ca. 5,20 € für 200 ml l Herstellungszeit: ca. 60 min.


Zutaten + Materialien siehe Methode 1


HERSTELLUNG
  1. Wasche die Rosmarin-Zweige gründlich ab und lasse sie auf einem sauberen Tuch abtrocknen (bevor du sie trocknest).

  2. Hänge die Zweige an kleine Bündel an einer luftigen Stelle auf (nicht in die Sonne) und lasse sie etwa 3-7 Tage trocknen.

  3. Spüle die Gefäße mit kochendem Wasser aus, um alles steril zu bekommen.

  4. Lege die getrockneten Zweige (Achtung vorher Hände desinfizieren) in ein Einweckglas und fülle es solange mit Olivenöl auf, bis alle Nadeln bedeckt sind.

  5. Den Ansatz für 4 Wochen in eine dunkle und kühle Ecke lagern und täglich schwenken, damit sich kein Schimmel bildet. Anschließend durch ein Sieb oder Filter in ein dunkles Gefäß umfüllen.


MEIN TIPP
  • Verwende doch hochwertigeres Jojobaöl oder Mandelöl, wenn du vorhast, das Rosmarinöl ausschließlich für deine Haare zu verwenden.

ANWENDUNG
  • Gebe ein paar Stunden vor dem Haarewaschen oder über Nacht eine kleine Menge Rosmarinöl in die Handfläche und verreibe es auf der Kopfhaut und dem Haaransatz. Anschließend wie gewohnt die Haare waschen.

 

Du möchtest mehr über die einzelnen Inhaltsstoffe erfahren? Dann klicke hier um in die Bibliothek zu gelangen.

4 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

KÖRPER-PEELING

LAVENDELSEIFE

bottom of page